Zeckenbedingte Erkrankungen

FSME-Gefahr auch außerhalb von Risikogebieten

Veröffentlicht: 24.04.2007, 08:00 Uhr

MÜNCHEN (wst). Mit Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) muss auch in vermeintlich FSME-freien Regionen gerechnet werden. Das sagte Privatdozent Kai Wohlfarth aus Bad Saarow bei einer Veranstaltung von Novartis Behring in München.

So wurden 2006 zwei autochthone Erkrankungen aus zwei Landkreisen in Brandenburg gemeldet, in denen bisher noch keine FSME registriert worden war. Betroffene waren ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis Dahme-Spreewald und ein 25-jähriger aus dem Landkreis Oder-Spree.

Beide hatten vor allem unter Kopfschmerzen, Fieber und Erbrechen gelitten, beide waren vorher von einer Zecke gestochen worden. Zunächst war eine Lyme-Borreliose vermutet worden. Da die Zeckenstiche nicht in einem FSME-Risikogebiet erworben worden waren, wurde zunächst nicht von FSME ausgegangen.

Mehr zum Thema

Robert Koch-Institut

Deutlich mehr FSME-Fälle in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden