Skelett- & Weichteilkrankheiten

Fahrtauglichkeit nach Beinbruch verzögert sich

Veröffentlicht:

WIESBADEN (ner). Nach Beinbrüchen ist die Fahrtüchtigkeit auch noch Wochen nach Erreichen der vollen Belastbarkeit beeinträchtigt, wie eine Studie bei Patienten nach Femur- und Tibiaschaftfrakturen ergeben hat. Bis zu sechs Wochen nach Vollbelastung war die Bremszeit noch signifikant verlängert. Dauerte es bei den zwölf gesunden Probanden im Mittel etwa 300 Millisekunden bis zur Bremsreaktion, waren es bei den inzwischen genesenen 22 Patienten sechs Wochen nach Vollbelastung noch 444 Millisekunden.

Bis zur Woche zwölf verkürzte sich die Reaktionszeit bei den Patienten allmählich (J Trauma 65, 2008, 1435). "Voll belastungsfähig kann auch Auto fahren" - diese Annahme könne mit diesen Studienergebnissen nicht mehr gelten, sagte der Unfallchirurg Professor Christian Krettek aus Hannover beim OrthoTrauma Update in Wiesbaden dazu.

Mehr zum Thema

Galenus-Gewinner – Orphan Drugs

Zolgensma®: Gentherapie bei Muskelatrophie

Ernährung als Prävention

Milchprodukte bewahrten Heimbewohner wohl vor Frakturen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Illustration vom Auslöser der Legionärskrankheit, Bakterien der Gattung Legionella, in den Alveolen.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

RKI-Bericht

Auffälliger Trend bei Legionärskrankheit

Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig