Chirurgie

Frerichs-Preis für Arbeit zu Abstoßungsreaktionen

WIESBADEN (eb). Für eine Studie zu Abstoßungsreaktionen von Spendernieren ist Professor Duska Dragun von der Charité in Berlin mit dem diesjährigen Theodor-Frerichs-Preis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ausgezeichnet worden.

Veröffentlicht: 25.04.2006, 08:00 Uhr

Traditionell wird diese mit 20 000 Euro dotierte höchste Auszeichnung der DGIM jährlich auf der Eröffnungsfeier des Internistenkongresses in Wiesbaden vergeben. Neu waren die Ausschreibungs-Modalitäten: Zum erstenmal waren die Arbeiten nicht anonym eingereicht worden, deshalb war die Preisträgerin schon vorher bekannt.

Dragun, die am Center for Cardiovascular Research der Charité arbeitet, hat nachgewiesen, daß die Abstoßungsreaktionen durch Antikörper der Empfänger gegen den Angiotensin-II-Rezeptor ausgelöst werden, teilt die DGIM mit. Außerdem konnte sie zeigen, daß eine Blockade des Rezeptors Schäden am transplantierten Organ verhindern kann. "Damit liefert ihre Arbeit nicht nur einen wichtigen Beitrag für das Verständnis der Transplantatabstoßung, sondern auch mögliche Behandlungsstrategien", begründete das Preiskomitee seine Entscheidung.

Gestern wurde ein zweiter Preis der DGIM vergeben: der mit 5000 Euro dotierte Präventionspreis. Ausgezeichnet wurde Dr. Christine Graf von der Deutschen Sporthochschule in Köln für ihre Studien zu übergewichtigen Kinder.

Graf wertete die Daten von 1678 Grundschülern aus zu Körpergewicht, Bauch- und Hüftumfang sowie Blutdruck. 18 Prozent der Kinder hatten Übergewicht. Sie waren auch leistungsschwächer als andere Kinder und hatten einen höheren Blutdruck. 40 übergewichtige Kinder nahmen an einem 30wöchigen Interventionsprogramm teil, bei dem die Kinder regelmäßig kochten und Sport trieben. Mit Erfolg: Die Kinder nahmen weniger zu als die einer Kontrollgruppe, ihr Blutdruck war niedriger und ihre Ausdauer besser.

Mehr zum Thema

Kommentar zu bariatrischen Eingriffen

Ein Herz für die Dicksten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die KBV soll bundesweit einheitliche Vorgaben und Qualitätsanforderungen zur Durchführung einer qualifizierten und standardisierten Ersteinschätzung in den Notfallambulanzen der Krankenhäuser aufstellen, heißt es in einem Gesetzentwurf.

Gesetzentwurf

Neue Paragrafen zur Notfallreform befeuern Kompetenz-Gerangel

Bestimmte Nahrungsmittel, zum Beispiel Lachs, Leinöl, Rosenkohl, Walnüsse und Avocado sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Studie

Viel Omega-3 könnte Herzinfarkt-Patienten helfen

Zu Beginn der Sitzung des Bundestags steht Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einer Mund-Nasenbedeckung vor Abgeordneten der Fraktionen. In ihrer Regierungserklärung bezeichnet sie die Corona-Lage in Deutschland als „dramatisch“.

November-Maßnahmen

Merkel: Zweiter Corona-Lockdown ist verhältnismäßig