Atemwegskrankheiten

Früherkennung von Infekten

Veröffentlicht: 21.11.2007, 05:00 Uhr

Chlamydia pneumoniae kann Bronchitis, Pharyngitis, Laryngitis, Sinusitis, Otitis media und atypische Pneumonie verursachen. Respiratorische Infekte mit dem Keim verlaufen aber oft subklinisch. Wird nicht behandelt, können die Infekte chronifizieren. Chronische Gefäßinfektionen mit Chlamydien gelten als Risikofaktor für Atherosklerose, chronische Synovia-Infektionen begünstigen Arthritiden.

Auch ein Einfluss der Erreger auf entzündliche Krankheiten im Zentralnervensystem wie Multiple Sklerose oder M. Alzheimer wird vermutet. Eine Chlamydien-Infektion im frühen Stadium heilt nach einer Therapie mit Doxycyclin, Makroliden oder Chinolonen komplikationslos aus. Zur Differenzialdiagnostik werden Chlamydia pneumonia-IgG-, IgA- und IgM-Antikörper im Serum bestimmt (93 bis 96 Prozent Spezifität, 96 bis 99 Prozent Sensitivität).

Auch der Direkt- oder Antigennachweis mit einem Immunfluoreszenztest (IFT) aus dem Nasopharyngealabstrich, dem Sputum oder der Bronchiallavage (Spezifität: 95 bis 98 Prozent, Sensitivität: 60 bis 65 Prozent) wird angewendet. Der Erregernachweis aus der Zellkultur ist langwierig und Speziallaboren vorbehalten.

EBM-Abrechnung: Die Abrechnung für die Serologie erfolgt nach Ziffer 32 589 (je Antikörper 11,20 Euro). Für die Bestimmung des Bakterienantigens gilt die Ziffer 32 707 (9,20 Euro). Die Anzucht in der Zellkultur wird mit der Ziffer 32 793 (31,70 Euro) abgerechnet.

GOÄ-Abrechnung: Die Abrechnung für die Serologie erfolgt nach Ziffer 4272 (je Antikörper 29,73 Euro bis 34,19 Euro). Für die Bestimmung des Bakterienantigens gilt die Ziffer 4518 (14,57 Euro bis 16,76 Euro). Die Anzucht in der Zellkultur wird mit der Ziffer 4541 (20,40 Euro bis 23,46 Euro) abgerechnet.

Weitere Informationen gibt es unter www.medac.de

Mehr zum Thema

MSD

PNEUMOVAX®23 für Deutschland aus Japan

Kommentar zu COVID-19-Fällen

Die offiziellen Zahlen täuschen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden