Fortbildung

Gastro Update feiert kommendes Jahr 30. Jubiläum

Im März 2022 findet in Mainz und Berlin das 30. Gastro Update statt. Hot Topics sind die Themen „Intestinales Mikrobiom“ sowie „Komplikationen / Kritische Fälle (CIRS)“.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Das Gastro Update findet im kommenden Jahr an zwei Terminen in Mainz und Berlin statt, die Veranstaltungen werden jeweils auch als Livestream übertragen. In nur zwei Tagen wird ein fundierter Überblick über die Studien-Highlights des vergangenen Jahres kompakt und praxisnah vorgestellt, teilt der Veranstalter med update mit.

Neben den wichtigsten Kernthemen der Gastroenterologie stehen die Hot Topics „Intestinales Mikrobiom“ sowie „Komplikationen / Kritische Fälle (CIRS)“ im Fokus. Vertiefen können die Teilnehmer das Gehörte anhand des eBooks zur Veranstaltung sowie auf der Videoplattform „streamedup!“. (mmr)

Das Gastro Update 2022 findet statt am 18. und 19. März in der Rheingoldhalle Mainz sowie am 25. und 26. März im bcc - Berlin Congress Center.

Weitere Infos: https://gastro-update.com/

Mehr zum Thema

Therapie mit JAK1-Inhibitor

Filgotinib punktet bei Induktion und Erhaltung

Tacrolimus-basierte Immunsuppression

Stabile Blutspiegel – Grundlage für ein gutes Transplantatüberleben

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Astellas Pharma GmbH, München
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron