Magen-Darmkrankheiten

Gastroenterologen ausgezeichnet

NEU-ISENBURG (eb). Für seine außergewöhnlichen Leistungen in der Erforschung von Helicobacter pylori sowie von Darmkrebs und der Behandlung bei gastrointestinalen Erkrankungen ist Professor Kentaro Sugano aus Tokio von der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) ausgezeichnet worden.

Veröffentlicht:

Darüber hinaus ehrt die DGVS Professor Zsolt Tulassay aus Budapest mit einer Urkunde als Ehrenmitglied der Gesellschaft. Sie würdigt damit besonders seine wissenschaftlichen Leistungen in der Gastroenterologie, seine Verdienste um die Förderung der klinischen Forschung und sein Engagement in der länderübergreifenden Zusammenarbeit mit den deutschen Gastroenterologen, wie es in einer Mitteilung der DGVS heißt.

Schließlich geht der Endoskopiepreis der Gesellschaft in diesem Jahr an Professor Naohisa Yahagi aus Tokio. Er wird damit für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in der Entwicklung der endoskopischen Behandlung von Patienten mit Frühstadien von Krebs im Verdauungstrakt geehrt.

www.viszeralmedizin.com

www.dgvs.de

Mehr zum Thema

Indikation erweitert

Ozanimod jetzt auch Arznei bei Colitis ulcerosa

Fortbildung

Gastro Update feiert kommendes Jahr 30. Jubiläum

Kongressankündigung

Schnittstellen im Fokus beim Deutschen Krebskongress 2022

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei aggressiven Patienten hilft nur Deeskalation: Dabei sollten die MFA ruhig, aber bestimmt Grenzen setzen.

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Tipps

Die richtige Kommunikation mit schwierigen Patienten

Die Gesundheitsministerkonferenz will mehr Gelegenheiten für das Corona-Impfen schaffen – so auch in Apotheken.

© ABDA

GMK-Beschluss

Gesundheitsminister wollen Corona-Impfungen in Apotheken