Gentechnik

Gefälschte Klon-Publikation: Mitautor entlastet

PITTSBURGH (ple). Eine Untersuchungskommission der Universität von Pittsburgh in Philadelphia hat den Stammzellforscher Dr. Gerald Schatten von dem Vorwurf freigesprochen, an Fälschungen des Klonforschers Dr. Woo Suk Hwang aus Seoul beteiligt gewesen zu sein.

Veröffentlicht: 20.02.2006, 08:00 Uhr

Schatten ist einer der Autoren jener Hwang-Publikation, die als Fälschung entlarvt und dann von den Autoren zurückgezogen worden war (Science 308, 2005, 1777). Hwang und die Mitautoren hatten in der Publikation behauptet, patientenspezifische embryonale Stammzellen durch Klonen hergestellt zu haben (die "Ärzte Zeitung" berichtete).

Die Untersuchungskommission der Pittsburgh-Uni kommt zu dem Schluß, daß Schatten nicht vorsätzlich Daten gefälscht oder erfunden hat. Es gebe kein Beleg dafür, daß der Gynäkologe von den Fälschungen des Südkoreaners gewußt hat. Die Kommission hält dem US-Forscher zugute, aufgedeckt zu haben, daß es in Hwangs Labor eine Eispenderin für die Klonversuche gab, was Hwang wenige Tage vor Schattens Hinweis darauf noch bestritten hatte.

Schließlich gab Schatten den entscheidenden Hinweis auf Unregelmäßigkeiten in Hwangs Publikation: daß nämlich eine in der Veröffentlichung genannte Stammzell-Linie gar nicht existiert. Das teilte Schatten "Science" umgehend mit und bat zunächst darum, von der Autorenliste der Publikation gestrichen zu werden. Schließlich einigten sich alle beteiligten Forscher, diese Publikation zurückzuziehen.

Mehr zum Thema

CRISPR/Cas9-Verfahren

Chemie-Nobelpreis für Entdeckung der Genschere

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Machen oder nicht? Am Donnerstag diskutierte der Deutsche Ethikrat über das „Recht auf Selbsttötung.

Debatte im Ethikrat

Was heißt eigentlich „freies Sterben“?

Preis fürs Ehrenamt: Der diesjährige Springer Medizin Charity Award wurde am Donnerstagabend an drei Preisträger verliehen.

Virtuelle Springer Medizin Gala

Charity Award 2020 – Ehrungen für das Ehrenamt