MHH

Genetische Ursachen von Hodenkrebs entdeckt

Veröffentlicht:

HANNOVER. Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben genetische Varianten gefunden, die zur Entwicklung von Hodentumoren beitragen. Hodentumoren sind die häufigsten Tumoren bei jungen Männern.

Sie neigen stärker als viele andere Krebsarten dazu, gehäuft in bestimmten Familien aufzutreten, so die MHH in einer Mitteilung. Das deute darauf hin, dass die Entstehung dieser Tumoren durch erbliche Faktoren begünstigt wird.

Zwei in Nature Genetics (online 12. Mai 2013) und in Human Molecular Genetics (online 2. Mai 2013) erschienene Artikel beschreiben insgesamt fünf neue genetische Varianten, die mit dem Risiko der Entwicklung von Hodentumoren assoziiert sind. (eb)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz