MHH

Genetische Ursachen von Hodenkrebs entdeckt

Veröffentlicht: 27.05.2013, 12:41 Uhr

HANNOVER. Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben genetische Varianten gefunden, die zur Entwicklung von Hodentumoren beitragen. Hodentumoren sind die häufigsten Tumoren bei jungen Männern.

Sie neigen stärker als viele andere Krebsarten dazu, gehäuft in bestimmten Familien aufzutreten, so die MHH in einer Mitteilung. Das deute darauf hin, dass die Entstehung dieser Tumoren durch erbliche Faktoren begünstigt wird.

Zwei in Nature Genetics (online 12. Mai 2013) und in Human Molecular Genetics (online 2. Mai 2013) erschienene Artikel beschreiben insgesamt fünf neue genetische Varianten, die mit dem Risiko der Entwicklung von Hodentumoren assoziiert sind. (eb)

Mehr zum Thema

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

KV Brandenburg

„Beschlagnahme von Schutzmasken könnte helfen“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden