Fettstoffwechsel-Störungen

Gestillt zu werden, erhöht Chance auf hohe HDL-Spiegel

Veröffentlicht:

ORLANDO (hub). Umwelteinflüsse in der frühesten Kindheit haben langfristige Wirkungen. Das ergaben Daten einer Studie mit Menschen aus der dritten Generation der Framingham-Studie ergeben: Wurden Menschen als Säuglinge gestillt, hatten sie im Alter von 41 bis 54 Jahren einen höheren HDL-Spiegel als mit der Flasche gefütterte (56,6 vs. 53,7 mg/dl).

Die Wahrscheinlichkeit für einen hohen HDL-Spiegel war bei den gestillten 55 Prozent größer als für einen niedrigen Spiegel, so Professor Nisha Parikh beim Kongress der American Heart Association in Orlando. Auch der BMI war bei den Gestillten geringer (26,1 vs. 26,9).

Mehr zum Thema

Lipidsenker

Alirocumab zurück im deutschen Markt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs