Neuro-psychiatrische Krankheiten

Gute Ehe hält körperlich und geistig gesund

Veröffentlicht: 31.01.2011, 05:00 Uhr

CARDIFF (ars). Von einer langjährigen guten Ehe profitieren beide Partner auch gesundheitlich. Und dieser Nutzen nimmt im Lauf der Zeit noch zu. Bei Frauen beugt sie psychischen Störungen vor, wahrscheinlich, weil sie sich für die Beziehung einsetzen, vermuten Forscher aus Cardiff (Student BMJ 2011;19: d404).

Männer dagegen schützt eine vertraute Partnerschaft vor internistischen Erkrankungen, eventuell dadurch, dass die Gattin sie zu einem gesünderen Lebensstil animiert.

Verheiratetsein ist aber nicht per se günstig: Alleinstehende sind psychisch gesünder als Menschen in konfliktträchtigen Beziehungen.

Mehr zum Thema

Meta-Analyse

Wie viele Menschen wirklich Linkshänder sind

Bayern

Corona: KV bietet Hilfe bei Psychokrisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden