Kommentar

Haut-Screening: Prüfung bestanden

Von Anno FrickeAnno Fricke Veröffentlicht:

In weniger als zwei Jahren steht das gesetzliche Hautkrebs-Screening in Deutschland auf dem Prüfstand. Dann muss es nachweisen, dass es den gesetzlich Versicherten etwas nützt, die Anspruch darauf haben. Das sind etwa 44 Millionen Menschen über 35 Jahre.

Nachgewiesenermaßen haben bereits rund 30 Prozent von ihnen ihre Haut unter die Lupe des geschulten Hausarztes oder des Dermatologen nehmen lassen, möglicherweise sogar bereits die Hälfte.

Ob das Screening effektiv ist, ist umstritten. Gab es statistisch 1980 noch 2,5 Hautkrebstote auf 100.000 Einwohner, sind es heute weniger als einer. Genau daran entzündet sich die Kritik der Screening-Skeptiker. Mehr Menschen ließen sich also gar nicht retten, sagen sie.

Das ist zu kurz gedacht. Neue Daten belegen, dass Hautkrebs in alternden Gesellschaften exponentiell zunimmt. Schon heute lassen sich Millionen Euro an Versorgungskosten sparen, weil viele Hautkrebserkrankungen so früh erkannt werden, dass sie noch vergleichsweise billig bekämpft werden können.

Das spricht dafür, das Screening zur Dauereinrichtung werden zu lassen. Und es spricht auch dafür, den gesetzlichen Anspruch auf jüngere Menschen sogar auszuweiten.

Lesen Sie dazu auch: Heller Hautkrebs - die stark unterschätzte Gefahr

Mehr zum Thema

Kommentar zu Amputationsraten

Jedes Jahr aufs Neue...

Kongress der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin

Bei chronischen Wunden mehr Gefäßdiagnostik!

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter