Heidelberg beteiligt sich an "Infektions-Zentrum"

HEIDELBERG (eb). Die Uniklinik Heidelberg beteiligt sich am neuen "Deutschen Zentrum für Infektionsforschung".

Veröffentlicht:

Dort vereinen 32 Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland ihre Expertise und wollen gemeinsam gegen Infektionen vorgehen.

Vom Uniklinikum Heidelberg ist das Forschungsprogramm "Heidelberg Centre for Infectious Diseases" beteiligt.

Die Heidelberger Experten widmen sich schwerpunktmäßig der Entwicklung von Interventionsstrategien gegen Infektionen mit Viren, etwa Hepatitis-, Papillom-Viren und HIV, sowie gegen Parasiten wie dem Malaria-Erreger, teilt das Uniklinikum Heidelberg mit.

Mehr zum Thema

Apothekenreform

Hausärzte und Labore: Mit Lauterbachs Apothekenplänen nicht ganz konform

Kommentar zum Impfen

Präventionsgesetz: Der Impf-Motor stottert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Lesetipps