Herz-Gefäßkrankheiten

Herzwochen starten am 1.  November

FRANKFURT AM MAIN (eb). "Herz unter Druck" ist das Motto der diesjährigen Herzwochen, die die Deutsche Herzstiftung vom 1. bis 30. November veranstaltet.

Veröffentlicht:

Bundesweit organisieren dabei mehrere tausend Aktionspartner wie Kliniken, niedergelassene Kardiologen, Apotheken, Krankenkassen, Gesundheitsämter und Betriebe über 1.000 Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare, Blutdruckmessaktionen, Telefonaktionen und Gesundheitstage.

Die Stiftung hat zu der Aktionswoche zudem den Ratgeber "Bluthochdruck heute - Lebensstil, Medikamente, neue Verfahren" für Patienten und Interessierte herausgegeben. In dem Band wird auf 88 Seiten über alle Möglichkeiten der Behandlung von Patienten mit hohem Blutdruck informiert.

Das Buch ist gegen drei Euro in Briefmarken erhältlich bei: Deutsche Herzstiftung e. V., Vogtstr. 50, 60322 Frankfurt.

www.herzstiftung.de

Mehr zum Thema

Kommentar zur telemedizinischen Schlaganfallversorgung

Apoplex: Regionalisierung konkret machen!

Positionspapier zur Vorsorge

Plädoyer für „Herz-Check 50“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig