Mikronadel

High-Tech-Kapsel soll Insulin-Spritze ersetzen

Veröffentlicht:

CAMBRIDGE. Eine Arzneikapsel, mit der sich Insulin in die Magenwand injizieren lässt, haben US-Forscher um Professor Giovanni Traverso vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt. Die Blaubeer-große, oral einzunehmende Kapsel könnte so die täglichen Injektionen von Insulin überflüssig machen, berichtet das MIT.

In der Kapsel befindet sich eine Mikronadel aus gefriergetrocknetem Insulin, die auf einer gespannten Feder befestigt ist. Die Feder wiederum wird durch eine Scheibe aus Zucker an ihrem Platz gehalten. Im Magen angekommen, löst sich der Zucker in der Magenflüssigkeit auf, die Feder wird ausgelöst und die Insulin-Nadel in die Magenwand injiziert.

In Tierversuchen konnten die Forscher mit der Kapsel den Blutzuckerspiegel ähnlich gut normalisieren wie mit einer Injektion. (bae)

Mehr zum Thema

Elektrolytstörung

Hyponatriämie: Diagnostik und Therapie sind komplex

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen