Neuro-psychiatrische Krankheiten

Hilfe für Projekt zur Prävention

Veröffentlicht: 04.04.2008, 16:48 Uhr

BERLIN (eb). Das Projekt "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch im Dunkelfeld" am Institut für Sexualmedizin der Charité wird von der VolkswagenStiftung erneut mit 213 000 Euro unterstützt.

Darin werden Männer mit sexuellem Interesse an Kindern über Plakate auf die Seite www.kein-taeter-werden.de im Internet verwiesen und dazu aufgerufen, sich therapieren zu lassen, bevor es zum Missbrauch kommt. Mittlerweile haben 150 Betroffene einen Therapieplatz erhalten, mehr als 30 haben die Behandlung bereits beendet. Die Anonymität wurde dabei gewahrt.

Mehr zum Thema

Kasuistik

Checkpointhemmer als MS-Trigger?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden