Biochemie

Hohe Förderung für Frankfurter Krebsforscher

FRANKFURT/MAIN (eb). Im Rahmen des Perspektiven-Programms PLUS 3 erhält der Zellbiologe Dr. Krishnaraj Rajalingam vom Institut für Biochemie II der Goethe-Universität Frankfurt am Main in den kommenden drei Jahren bis zu 825.000 Euro von der Boehringer Ingelheim Stiftung.

Veröffentlicht: 23.10.2012, 11:00 Uhr

Damit soll unter anderem die weitere Erforschung von Apoptose-Inhibitoren gefördert werden. Diese Proteingruppe kommt vor allem in Krebszellen gehäuft vor.

Krebszellen können sich auch deshalb ungehemmt vermehren, weil der Körper sie nicht mehr als defekt erkennt und eliminiert. Das liegt unter anderem an den Apoptose-Inhibitoren.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden