Dies ist neu im Vergleich zu den Leitlinien 2003:

  • Für alle Hypertoniker mit hohem kardiovaskulärem Risiko gilt jetzt als Ziel ein Blutdruck von unter 130/80 mmHg und nicht mehr 140/90 mmHg. Dazu gehören Patienten, die bereits Zeichen einer zerebrovaskulären Erkrankung haben und Patienten mit Koronarer Herzkrankheit, aber auch Patienten mit Niereninsuffizienz oder Proteinurie.
  • Wichtig ist selbstverständlich, dass der Blutdruck zuverlässig gesenkt wird - egal mit welcher Substanz. Je nach Begleiterkrankung werden zur initialen Therapie aber individuell Antihypertensiva aus unterschiedlichen Klassen empfohlen. So gibt es erstmals für Diabetiker die Empfehlung für ACE-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptorblocker.
  • Anders als bisher werden Zweierkombinationen - niedrigdosiert - schon zur Primärtherapie empfohlen, vor allem bei besonders hohem Blutdruck und bei niedrigen Zielwerten.

Die Empfehlungen im Einzelnen stehen heute in der "Sommer-Akademie"

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden