In England keine modernen Stents?

Veröffentlicht:

LONDON (eb). Das britische National Institute for Clinical Excellence (NICE) hat eine Stellungnahme gegen Medikamenten-freisetzende Stents (DES) veröffentlicht. DES seien keine kosteneffektive Maßnahme des Nationalen Gesundheitssystems, folgert das NICE aus seiner Kosten-Nutzen-Berechnung im Vergleich zu normalen Metallstents. Damit droht das Aus für DES auf der Insel.

Alle vier kardiologischen Fachgesellschaften haben die NICE-Stellungnahme zurückgewiesen. Sie betonen, dass Medikamenten-freisetzende Stents für bestimmte Patienten unverzichtbar seien. Bei Patienten mit einem hohen Risiko klinischer Restenosen seien DES durchaus kosteneffektiv, so die Gesellschaften (heart.org online).

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU