Centrum für Reisemedizin

In Japan weiter steigende Zahl von Röteln

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. In Japan sind landesweit in diesem Jahr bislang etwa 1885 Menschen an Röteln erkrankt, wie das Centrum für Reisemedizin CRM meldet.

Ende September hatte das CRM noch von 1289 Erkrankten berichtet – innerhalb von rund drei Wochen hat sich deren Zahl demnach um fast 600 Erkrankte erhöht. Besonders betroffen seien die Stadt Tokio und die Präfekturen Chiba, Kanagawa, Aichi, Ibaraki und Saitama auf der Insel Honshu.

Vor einer Reise in das Land sollte immer auch der Standardimpfschutz überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden, so das CRM. Die US-Seuchenbehörde CDC rät Schwangeren ohne Röteln-Schutz während des Ausbruchs von Japan-Reisen ab. (bae)

Mehr zum Thema

DGIM-Kongress 2021

Bundesbürger unterschätzen Zeckengefahr häufig

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Scharfe Kritik aus Hessen: Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstag im Bundesrat.

Kein Einspruch

Bundesrat segnet „Bundes-Lockdown“ ab