Früherkennung

Info-Kampagne zu diabetischer Neuropathie

Veröffentlicht: 02.09.2015, 15:25 Uhr

STUTTGART. Auch im zweiten Halbjahr 2015 informiert die Aufklärungsinitiative "Diabetes! Hören Sie auf Ihre Füße?" über die diabetische Neuropathie.

Mit Aktionen klärt sie in sieben verschiedenen Städten über Prävention, Symptome und Folgen der diabetischen Neuropathie auf, teilt die Aufklärungsinitiative mit. Auf diese Weise soll zur Früherkennung der Erkrankung und zur Vermeidung schwerwiegender Komplikationen beigetragen werden.

Denn etwa jeder Dritte mit Diabetes ist davon betroffen, doch viele wissen es nicht, heißt es in der Mitteilung. Die diabetische Neuropathie ist neben Durchblutungsstörungen die wichtigste Ursache für ein diabetisches Fußsyndrom.

Allein in Deutschland sind jährlich etwa 40.000 Amputationen darauf zurück zu führen, von denen viele vermeidbar wären. (eb)

Infos zu den Tourterminen auf: www.hoerensieaufihrefuesse.de

Mehr zum Thema

Typ-2-Diabetes

Im Alter sind Blutzucker-Ziele funktionsabhängig

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden