Pädiatrie

Informationstag zur Therapie bei Hörschäden

NEU-ISENBURG (eb). Am Samstag, den 10. Juni, findet der bundesweite Aktionstag zu Cochlea-Implantaten statt, und zwar mit dem Motto "Taub und trotzdem hören". Veranstalter ist die Deutsche Cochlea Implant Gesellschaft (DCIG).

Veröffentlicht:

Was tun, wenn ein Kind taub geboren wird, oder ein Erwachsener sein Gehör verliert? Ein Ausweg kann eine Innenohrprothese sein. In Deutschland haben sich seit 1988 über 9000 Erwachsene mit Hörverlust und Eltern von taub geborenen Kindern für ein Cochlea Implantat (CI) entschieden, berichtet die DCIG. Damit können taube Kindern hören, Sprachen erlernen, und in ihrer Umwelt besser zurecht zu kommen.

Ziel des bundesweiten Aktionstags sei es, über die Therapie mit einem Cochlea-Implantats bei Hörverlust zu informieren, so die DCIG. Dies wird etwa durch Veranstaltungen wie in Frankfurt am Main erreicht: Dort steht vom 7. bis 12. Juli in der Einkaufstraße Zeil ein Hör-Bus des Uni-Klinikums.

Alle Termine zum Aktionstag stehen im Internet unter der Adresse www.taub-und-trotzdem-hoeren.de

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Kinder mit COVID-19 sind rasch wieder gesund

Alternative zur Blutprobe

Atemtest hilft, Epilepsie-Therapie zu überwachen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Schutz vor dem Coronavirus: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhöht den Druck auf Ungeimpfte.

© Michele Tantussi/Reuters/Pool/dpa

Gesundheitsministerium

Ungeimpften drohen erhebliche Corona-Einschränkungen

Übergangen in der Prioliste? Medizinstudierende beklagen, dass sie oft von Kliniken nicht einmal die notwendige Bescheinigung des Arbeitgebers als Berechtigte einer der Corona-Impf-Priogruppen erhalten hätten.

© Jens Krick / Flashpic / picture

Arbeit ohne Impfschutz

Medizinstudierende fühlen sich bei Corona-Impfung abgehängt

Orale Kontrazeption: Reine Gestagen-Präparate gefährden Frauen mit einem kongenitalen Long-QT-Syndrom, wenn diese keine begleitende Betablockertherapie erhalten.

© Africa Studio / stock.adobe.com

Orale Kontrazeption

Frauen mit Long-QT: Vorsicht mit reinen Gestagen-Pillen!