Diabetes mellitus

Insulin-Analogon bremst die Gewichtszunahme

LEIPZIG (grue). Mit dem langwirksamen Insulinanalogon Insulindetemir nehmen Diabetiker weniger an Gewicht zu als mit NPH-Insulin. Das könnte mit erhöhten Insulinspiegeln im ZNS zusammenhängen.

Veröffentlicht:

Insulindetemir (Levemir®) bremst vermutlich durch verstärkte Insulinwirkung im ZNS die Gewichtszunahme. Denn hohe intrazerebrale Insulinspiegel wirken appetithemmend, wie Professor Hans-Ulrich Häring von der Universität Tübingen auf einer Veranstaltung des Unternehmens Novo Nordisk in Leipzig gesagt hat.

Insulindetemir gelangt leicht ins Gehirn und stimuliert dort Insulin-Signalmoleküle, wie Häring berichtete. In Studien konnte belegt werden, daß Typ-1- und Typ-2-Diabetiker bei gleicher Blutzuckereinstellung mit Insulindetemir signifikant weniger zunehmen als mit basalem Humaninsulin. Grund dafür ist nicht nur die besondere ZNS-Wirkung des Wirkstoffs, sondern vermutlich auch dessen besonders gleichmäßige Insulinwirkung.

"Das führt zu niedrigen Nüchtern-Blutzuckerwerten und einer verminderten Hypoglykämierate, was sich ebenfalls günstig auf das Gewicht auswirken dürfte", so Häring. Bei sehr adipösen Typ-2-Diabetikern führt Insulindetemir sogar zu einer Gewichtsabnahme, wie aus einer bei der Veranstaltung vorgestellten Studie hervorgeht.

Darin nahmen Diabetiker mit einem mittleren BMI von 30 kg/m2 während einer sechsmonatigen Basis-Bolus-Therapie mit NPH-Insulin im Mittel 1,2 kg zu, mit Insulindetemir aber nur 0,4 kg. Sehr dicke Diabetiker mit einem BMI von über 35 kg/m2 nahmen mit Humaninsulin am meisten zu, nämlich fast 2,5 kg. Mit Insulindetemir nahmen sie dagegen leicht ab.

Ungeklärt ist dabei, ob sich die bessere Gewichtsentwicklung unter Insulindetemir auch metabolisch günstig auswirkt. "Am besten wäre es, die Patienten könnten damit Bauch- und Leberfett abbauen", sagte Häring. Denn dieser Fettanteil bedingt bekanntlich das hohe kardiovaskuläre Risiko von Typ-2-Diabetikern. So besehen sei eine gesunde Lebensführung mit Sport und Diät nach den bisher vorliegenden Daten am effektivsten.

Weitere Informationen zu Diabetes gibt es im Internet unter der Adresse www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Mehr zum Thema

Golimumab

Antikörper bremst Typ-1-Diabetes

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Neuer G-BA-Beschluss

Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vakzin oder Placebo? Eine Impfspritze im Rahmen der Phase-3-Studie von Moderna an einem Studienzentrum in Florida.

COVID-19-Vakzine

Moderna beantragt EU-Zulassung für Corona-Impfstoff