Intensive Therapie nützt wenig bei alten Herzinsuffizienten

MÜNCHEN (Rö). Alten Herzinsuffizienz-Patienten hat in einer Studie eine intensivierte BNP-gesteuerte Therapie keinen höheren Nutzen im Hinblick auf Sterberate und Klinikbehandlungen gebracht als eine symptomorientierte Therapie. Patienten bis 74 Jahre profitieren aber von der intensivierten Therapie.

Veröffentlicht:

Das belegen aktuelle Studiendaten aus der Schweiz, die Professor Hans-Peter Brunner vom Universitätshospital Basel beim Europäischen Kardiologenkongress in München vorgestellt hat. Der Wissenschaftler hatte in seine TIME-CHF-Studie 499 Patienten mit Herzinsuffizienz ab 60 Jahren aufgenommen.

Alle Patienten erhielten eine optimale Standardtherapie plus eine symptomorientierte oder BNP-gesteuerte Therapieintensivierung. Die Studie lief über zwölf Monate. Das Durchschnittsalter betrug 77 Jahre, und die meisten Patienten hatten zwei Zusatzerkrankungen.

Ergebnis: Bei allen Patienten verbesserte sich die Lebensqualität. Bei den Sterberaten und den Klinikbehandlungen hatten die Patienten unter 75 Jahren mit der BNP-gesteuerten Therapie Vorteile im Vergleich zur Standardtherapie. Dies war bei den Älteren nicht der Fall. Die intensive Therapie ging bei ihnen aber mit schlechterer Lebensqualität einher. Fazit: Generelle Therapie-Empfehlungen, die für jüngere Patienten aufgestellt wurden, können nicht einfach auf ältere übertragen werden.

Mehr zum Thema

Nur zwei DMP vor Ziellinie

Warum es bei den neuen Disease-Management-Programmen stockt

CKD bei Diabetes mellitus:

Auch ein Thema für die Kardiologie

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Bayer Vital GmbH, Leverkusen
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Sachsen-Anhalt

Dr. Jörg Böhme – Zwischen Praxis und KV-Chefsessel