Forscher warnen

Joghurts enthalten meist mehr Zucker als Cola

Veröffentlicht:

LEEDS. Viele Joghurts sind voller Zucker und Verbrauchern sollte nicht vorgegaukelt werden, dass sie sich damit gesund ernähren könnten, betonen Forscher der Leeds University in Großbritannien (BMJ Open 2018; 8 (8): e021387).

Sie haben den Zuckergehalt von über 900 Joghurts aus Supermärkten ermittelt. Bezogen auf 100 g enthielten Fruchtjoghurts im Schnitt 11,9?g und Kinderjoghurts 10,8? g und damit mehr als Cola (9 g); Zuckerarm seien nur Naturjoghurts. (eis)

Mehr zum Thema

Gesunde Ernährung

DANK kritisiert Ernährungsbericht der Regierung

So klappt es mit dem Vorsatz

Darauf kommt es beim Abnehmen an

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Horst Grünwoldt

Yoghurt

Der ältere, gesundheitsbewußte Konsument ("Verbraucher") trinkt sowieso nicht mehr "Frischmilch", sondern genießt nur noch Sauermilch-Produkte (Buttermilch, Natur-Yoghurt, Kefir, reifen Käse etc.) Damit ist natürlich auch die in Milchsäure umgewandelte Laktose kein Problem mehr.
Das einzig Süße zum krümeligen, salzigen Roquefort -dem König der Blauschimmelkäse- darf natürlich vor dem Zähneputzen schon mal ein Gläschen Tokayer sein...
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt, Rostock

Dr. Christoph Luyken

Nomenklaturproblem - "Yoghurt" sollte eine geschützte Bezeichnung werden!

Ich empfehle oft Yoghurt - zur gesunden Ernährung aber auch gezielt zur Unterstützung der Darmflora z.B. nach Antibiotikagabe. Erst vor kurzem bin ich darauf gestoßen, daß die Patienten mich offenbar teilweise mißverstanden haben. Ich wäre nie darauf gekommen, daß viele Menschen unter "Joghurt" diese süßen Desserts verstehen!
Mein Vorschlag: Es sollte, am besten EU-weit, per Verordnung geregelt werden, daß die Bezeichnung "Yoghurt" nur für reine Milchprodukte reserviert ist, die aus Milch unter Verwendung bestimmter Bakterienkulturen hergestellt wurden, ohne Zusätze, insbesondere ohne Zucker! Die Süßspeisen sollen dann anders benannt werden, zB "Süßdessert mit Joghurt".

Dr. Stefan Graf

Aber "light"!

Und zu alledem werden solche aromatisierten Zuckerbomben dann auch gern mit Verweis auf niedrigen Fettgehalt mit "light" gelabelt. Arglose Kunden glauben an gesunden Genuss und ihr Insulinspiegel fährt Achterbahn.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können