Menopause

KHK-Rate steigt mit dem CRP-Spiegel

Veröffentlicht: 13.01.2011, 05:00 Uhr

NEU-ISENBURG (ikr). Das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse steigt bei Frauen nach der Menopause linear mit dem CRP (C-reaktives Protein)-Wert - unabhängig von einer Hormontherapie (HRT). Das hat die WHI-Studie mit 10.953 HRT-Anwenderinnen und 15.838 Frauen ohne HRT ergeben (Menopause 2011; 18(1): 23).

CRP-Werte von 3 mg/L oder darüber waren mit einer erhöhten KHK-Rate assoziiert. Bei HRT-Frauen mit einem CRP-Spiegel von 3 mmg/L oder höher war das relative KHK-Risiko 1,93fach und bei Frauen ohne HRT mit solchen CRP-Werten 1,92fach höher als bei Frauen ohne HRT mit CRP-Spiegeln unter 1 mg/L.

Mehr zum Thema

S3-Leitlinie zur Peri- und Postmenopause

„Hormonersatztherapie mit einem anderen Ansatz“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden