Kommentar

Kampf gegen HIV lohnt sich mehrfach

Von Peter LeinerPeter Leiner Veröffentlicht:

Auch wenn derzeit das weltweite Interesse an der Schweinegrippe größer zu sein scheint: Der Kampf gegen die HIV-Pandemie ist längst nicht aufgegeben, auch nicht in Afrika. Das verdeutlichen Zahlen, die bei der Aids-Tagung in Kapstadt in Südafrika vorgestellt wurden: 1999 wurden weltweit weniger als eine Milliarde US-Dollar in Programme gegen Aids investiert, 2009 stehen dafür bereits 14 Milliarden zur Verfügung.

Damit wurde auch in afrikanischen Ländern einiges erreicht. Beispiel KwaZulu-Natal-Provinz in Südafrika: Seit der Einführung von Programmen gegen die Übertragung des Virus von Müttern auf ihre Kinder im Jahr 2001 sowie der Verbesserung der Versorgung mit antiretroviralen Medikamenten 2004 wurde die Sterberate bei Kindern unter zwei Jahren mehr als halbiert. Oder Botswana: Erstmals seit Jahrzehnten konnte die Sterberate bei Kindern reduziert und die Lebenserwartung erhöht werden, seit es dort Programme zur Bekämpfung von HIV gibt.

Das macht noch etwas anderes deutlich: dass mit solchen Programmen viel mehr erreicht wird, als "nur" HIV bekämpfen zu können - eine bessere Versorgung. Trotz Weltwirtschaftskrise darf daher die Unterstützung der von Aids am stärksten betroffenen Länder nicht nachlassen.

Lesen Sie dazu auch: TB-Impfstoff aus Südafrika geht in die klinische Prüfung

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher

Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?