Vogelgrippe

Kommt mit der Kälte wieder die Vogelgrippe?

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (ddp.vwd). Das Risiko für einen erneuten Vogelgrippe-Ausbruch bei Wildvögeln in Deutschland nimmt nach Einschätzung der Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit ab dem Herbst deutlich zu.

Die Voraussetzungen für ein "Aufflackern der H5N1-Infektionen" seien jetzt günstiger, da bei Kälte das Virus länger infektiös und damit ansteckungsfähig bleibe, sagte der Präsident des für Tierseuchen zuständigen Friedrich-Loeffler-Instituts, Professor Thomas Mettenleiter, in der "Frankfurter Rundschau".

Zugleich werde die Tierdichte mit dem Vogelzug örtlich erheblich zunehmen. Nach Darstellung Mettenleiters befindet sich das Virus immer noch in Deutschland. Ob durch den Vogelzug zusätzlich Erreger eingeschleppt werden, könne man noch nicht vorhersagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus