ProCA32.collagen1

Kontrastmittel zur besseren Leberdiagnostik entwickelt

Veröffentlicht: 04.11.2019, 15:34 Uhr

Atlanta. Ein neues Kontrastmittel (KM), das es ermöglicht, Lebererkrankungen bereits im frühen Stadium zu diagnostizieren, hat ein Forscherteam der Georgia State University entwickelt (Nat Comm 2019; online 29. Oktober). Die Substanz ProCA32.collagen1 zielt auf die Überexpression des Biomarkers Kollagen ab und bindet stark an Gadolinium, heißt es in einer Mitteilung der Universität.

Im Tiermodell konnten mit dem protein-basierten KM bereits frühe Stadien von Leberfibrose und Nicht-alkoholischer Steatohepatitis entdeckt werden. Die Genauigkeit sei doppelt so hoch wie mit konventionellen KM gewesen, auch konnten mit der Substanz bereits 0,1 bis 0,2 Millimeter große Tumoren entdeckt werden, hundertmal kleiner als es mit den derzeit zugelassenen KM möglich sei. Auch werde im Vergleich zu konventionellen KM eine geringere Dosis benötigt, was das Risiko von Toxizität reduziert.

In einem nächsten Schritt wollen die Forscher das KM in klinischen Studien prüfen. (grz)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mammogramm: Trotz vollständiger operativer Entfernung eines DCIS ist das Risiko, langfristig an Brustkrebs zu sterben stark erhöht, - besonders hoch ist es bei jung erkrankten sowie dunkelhäutigen Frauen.

Therapiestrategie überdenken

Nach DCIS steigt brustkrebsbedingte Sterberate

Die Krankschreibung bei grippalem Infekt kann bei regional erhöhtem COVID-19-Erkrankungen auch nach telefonischem Kontakt erfolgen. Das kann der GBA jetzt kurzfristig beschließen, um auf regionale Hotspots reagieren zu können.

GBA

Corona-Sonderregeln: Telefon-AU lässt sich bei Bedarf aktivieren

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden