Krebs

Krebs-Rate ist bei Schizophrenie hoch

Veröffentlicht: 22.06.2009, 16:33 Uhr

REIMS(Rö). Patienten mit Schizophrenie sterben viermal häufiger an Krebs als Menschen ohne diese psychiatrische Erkrankung. Das hat eine neue Studie ergeben. Die Resultate stellt Professor Frederic Limosin von der Uni in Reims ausführlich am 1. August in "Cancer" vor.

Die Studienergebnisse legen nach Meinung des Forschers nahe, sich bei Schizophrenie-Patienten besonders um die Prävention und Früherkennung von Krebserkrankungen zu bemühen. In die Studie waren 3470 Schizophrenie-Patienten aufgenommen worden. In elf Jahren waren 14 Prozent der Patienten gestorben, jeder zweite Patient davon an Krebs.

Mehr zum Thema

Lungenkrebs:

Für Planung der Radiatio PET nutzen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden