Gentechnik

Lässt sich bald Gewebeersatz aus Blutzellen züchten?

Veröffentlicht:

BOSTON (ple). Die Entwicklungsstufe mancher Blutzellen lässt sich offenbar wie die von Hautzellen soweit zurückdrehen, dass die Zellen embryonalen Stammzellen sehr ähnlich werden. Eine solche Reprogrammierung von hämatopoetischen Stammzellen des Blutes eines 26-Jährigen ist jetzt Forschern um den Pharmakologen und Pädiater Dr. George Q. Daley aus Boston gelungen (Blood online).

Allerdings benötigten die Wissenschaftler für die Umwandlung Viren als Fähren für insgesamt vier Gene, die für die Reprogrammierung erforderlich sind. Die aus den Blutzellen entstandenen und als induzierte pluripotente Stammzellen bezeichneten Zellen ließen sich im Tiermodell in Gewebe des Ekto-, Meso- und Endoderms verwandeln. Sie könnten möglicherweise eines Tages für die Gewebezüchtung genutzt werden.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel