Ernährungsmedizin

Lippenspalten durch Folsäure verhindert

Veröffentlicht: 20.03.2007, 08:00 Uhr

OSLO (ple). Supplementation von Folsäure einen Monat vor Schwangerschaftsbeginn bis Ende des zweiten Schwangerschaftsmonats beugt möglicherweise der Entwicklung von Lippenspalten vor (BMJ 334, 2007, 464). Das geht aus den Daten einer norwegischen Fall-Kontroll-Studie mit über 1300 Neugeborenen hervor.

Die zusätzliche Einnahme von mindestens 400 µg Folsäure pro Tag verringert der Studie zufolge die Wahrscheinlichkeit, Lippenspalten allein oder in Kombination mit Gaumenspalten zu entwickeln, um etwa ein Drittel. Der Bedarf an Folsäure während der Schwangerschaft liegt bei 600 µg pro Tag. Schwangeren wird außer der Supplementation empfohlen, vermehrt etwa Weizenkeime und Tomaten zu verzehren.

Mehr zum Thema

Ernährung

Sechs Mythen über Milch

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden