Epidemie

Masern verbreiten sich im Kongo wie ein Buschfeuer

Veröffentlicht: 19.08.2019, 15:17 Uhr

KINSHASA. Eine Masernepidemie in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) fordert zurzeit deutlich mehr Todesopfer als der dortige Ebola-Ausbruch. Dieses Jahr wurden in dem Land bereits 145.000 Masernkranke und 2758 Maserntote gemeldet, berichten „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF). Die tödliche Krankheit breite sich aus wie ein Buschfeuer.

Seit Juli steige die Zahl der Betroffenen in mehreren Provinzen weiter an.

MSF hat dort 2019 nach eigenen Angaben bereits 474.860 Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren geimpft und 27.440 Betroffene unter widrigen Umständen versorgt. Allein der Impfstoff-Transport sei sehr schwierig, weil Kühlschränke, Generatoren, Kraftstoffe und Transportmittel häufig fehlten. (eis)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

COVID-19 und Mund-Nase-Schutz

Corona-Masken-Attest: Spiel mit dem Feuer

Bisher 5700 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Exklusiv Corona-Zwischenbilanz

Bisher 5700 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden