Berlin

Masernwelle ist noch nicht vorüber

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Masernwelle in der Hauptstadt setzt sich weiter fort. In der Woche bis zum 31. Mai (22. KW) wurden dem Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) zehn neue Erkrankungen übermittelt.

Bis zum 8. Juni gab es 13 weitere Fälle. Damit hat sich insgesamt der Trend fallender wöchentlicher Meldezahlen fortgesetzt, so das LAGeSo.

Seit Beginn des Ausbruchs im vergangenen Oktober (41. KW) wurden dabei 1278 Masernkranke registriert, davon 1157 im Jahr 2015. Etwa jeder vierte Betroffene wurde stationär behandelt, ein Kind ist im Februar an den Folgen der Infektion gestorben.

Die Zahl der Erkrankungen ist auch im benachbarten Brandenburg erhöht. Dort hatte es in diesem Jahr bereits 95 Erkrankungen gegeben. (eis)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

MVZ im Turbo-Modus

Von zwei Freunden zu MVZ-Inhabern mit 78 Mitarbeitern