BUCHTIP

Neue Leitlinie zu Ohrenschmerzen

Veröffentlicht:

Ohrenschmerzen machen in der Allgemeinarztpraxis etwa sechs Prozent der Beratungsanlässe aus. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat deshalb ihre Leitlinienreihe um das Thema Ohrenschmerz erweitert.

Die Leitlinie ist vor allem deshalb von Bedeutung, weil die Antibiotika-Therapie bei Ohrenschmerzen heute differenzierter gehandhabt werden sollte als dies in der Vergangenheit gang und gäbe war. Denn 80 Prozent der unkomplizierten akuten Mittelohrentzündungen heilen innerhalb weniger Tage von allein. Und bei Antibiotikatherapien gibt es das Risiko unerwünschter Wirkungen Resistenzen.

Entsprechend nimmt allein die Diskussion der Antibiotikatherapie zwölf Seiten der 78seitigen Leitlinien-Langfassung in Anspruch. Aber auch alternative Behandlungsoptionen werden erläutert und kommentiert. Weiterhin erfordert die differenzierte Therapie ein strukturiertes Vorgehen in der Diagnostik sowie bei der Verlaufsbeobachtung. Hierfür werden klare Hinweise gegeben.

Die Langversion der Leitlinie wird inklusive einer laminierten Kurzfassung für die Kitteltasche sowie mit 25 Faltblättern zur Patienteninformation geliefert. (ner)

DEGAM-Leitlinie Nr. 7 "Ohrenschmerz" (Stand: 2005), Langfassung mit 78 Seiten sowie laminierte Kurzfassung und Patienteninformation (25 Stck.) kostet 18,60 Euro. Bezug: Omikron Publishing GmbH Düsseldorf, Fax: 02 11 / 6 88 56 95 oder www.omikronverlag.de

Mehr zum Thema

Risiko Schwangerschaft

Bei Schwangeren mit COVID-19 sind Komplikationen häufiger

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach

Macht Spaß, und tut nicht nur dem Körper gut: Ein Forscherteam bestätigt jetzt eine bei in der Freizeit aktiven Menschen niedrigere Rate von Demenz-Erkrankungen. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Ingram Publishing / Getty Images / Thinkstock

Weniger Demenz-Erkrankungen

Wie Freizeit zur Prävention werden kann