BUCHTIP

Neue Leitlinie zu Ohrenschmerzen

Veröffentlicht:

Ohrenschmerzen machen in der Allgemeinarztpraxis etwa sechs Prozent der Beratungsanlässe aus. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat deshalb ihre Leitlinienreihe um das Thema Ohrenschmerz erweitert.

Die Leitlinie ist vor allem deshalb von Bedeutung, weil die Antibiotika-Therapie bei Ohrenschmerzen heute differenzierter gehandhabt werden sollte als dies in der Vergangenheit gang und gäbe war. Denn 80 Prozent der unkomplizierten akuten Mittelohrentzündungen heilen innerhalb weniger Tage von allein. Und bei Antibiotikatherapien gibt es das Risiko unerwünschter Wirkungen Resistenzen.

Entsprechend nimmt allein die Diskussion der Antibiotikatherapie zwölf Seiten der 78seitigen Leitlinien-Langfassung in Anspruch. Aber auch alternative Behandlungsoptionen werden erläutert und kommentiert. Weiterhin erfordert die differenzierte Therapie ein strukturiertes Vorgehen in der Diagnostik sowie bei der Verlaufsbeobachtung. Hierfür werden klare Hinweise gegeben.

Die Langversion der Leitlinie wird inklusive einer laminierten Kurzfassung für die Kitteltasche sowie mit 25 Faltblättern zur Patienteninformation geliefert. (ner)

DEGAM-Leitlinie Nr. 7 "Ohrenschmerz" (Stand: 2005), Langfassung mit 78 Seiten sowie laminierte Kurzfassung und Patienteninformation (25 Stck.) kostet 18,60 Euro. Bezug: Omikron Publishing GmbH Düsseldorf, Fax: 02 11 / 6 88 56 95 oder www.omikronverlag.de

Mehr zum Thema

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

Der Feind meines Feindes

Revival der Phagen: Neue alte Menschenfreunde?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

Transplantationen

Abgeordnete starten neuen Anlauf für Widerspruchslösung

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“