Umweltmedizin

Neue Sprays fürs Bad können Atemnot auslösen

Veröffentlicht: 30.03.2006, 08:00 Uhr

GÖTTINGEN (pid). Ein mit Nanotechnologie hergestelltes Spray zur Versiegelung von Sanitäreinrichtungen hat innerhalb weniger Stunden bei mindestens zehn Menschen schwere Atemnotbeschwerden hervorgerufen.

Allein beim Göttinger Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) meldeten sich seit Montagmittag fünf Patienten. Eine Umfrage bei anderen Giftinfozentren habe dann ergeben, daß mindestens fünf weitere Patienten in Deutschland die gleichen Symptome hatten, sagte am Dienstag der Leiter des GIZ-Nord in Göttingen, Dr. Herbert Desel.

Mindestens zwei Patienten hätten ein toxisches Lungenödem entwickelt, sagte Desel. Eine Anruferin habe so starke Beschwerden gehabt, daß sie sofort mit einem Krankenwagen in eine Klinik habe gebracht werden müssen. In allen Fällen hätten sich die Symptome nach zwölf bis 18 Stunden gebessert.

Die Patienten hatten die Sprays "Magic Nano Bad WC" oder "Magic Nano Keramik-Versiegler" benutzt. Diese Sprays waren seit Beginn der Woche in Penny-Märkten erhältlich. Die Herstellerfirma Kleinmann hat die Produkte jetzt zurückgerufen.

Mehr zum Thema

Eisbrecher „Polarstern“

Ab in die Arktis – garantiert Corona-frei

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden