Krebs

Neue Wirkstoffe gegen Krebs vor der Zulassung

BERLIN (gvg). Der bei Brustkrebs stark wirksame Tyrosinkinase-Hemmstoff Lapatinib ist derzeit die wichtigste Substanz in der Onkologie-Pipeline des Unternehmen GlaxoSmithKline. Mehrere andere Substanzen befinden sich bereits in Phase-III-Studien oder stehen kurz vor der Zulassung.

Veröffentlicht: 14.09.2006, 08:00 Uhr

Wie der GSK-Fachbereichsleiter für Onkologie, Dr. Jürgen Dethling, bei einer Veranstaltung in Berlin sagte, ist etwa die Substanz Nelarabin (Atriance®) zur Zulassung eingereicht. Sie könne bei den seltenen Rezidiven einer akuten lymphatischen T-Zell-Leukämie bei bis zu 50 Prozent der Betroffenen eine komplette Remission induzieren.

In Phase-III-Studien befindet sich außer Lapatinib (Tykerb®) auch die Substanz Pazopanib, ein Hemmstoff des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors VEGF. Er soll zunächst vor allem bei Patienten mit Nierenzellkarzinom angewendet werden.

Vorteilhaft an dieser Substanz sei die Applikation, die wahrscheinlich als tägliche Einmaldosis oral erfolgen könne, so Dethling. Ebenfalls in Phase-III-Studien sind die beiden Supportiv-Therapeutika Eltrombopag und Casopitant.

Eltrombopag, das ab Ende 2007 zur Zulassung eingereicht werden soll, dient der Blutplättchenstimulation bei Thrombopenien. Es aktiviert den Thrombopoietin-Rezeptor und löst, anders als bisher untersuchte Thrombopoietin-Analoga, offenbar keine allergischen Reaktionen aus.

Potentielle Anwendungsgebiete sind die idiopathische thrombozytopenischen Purpura (ITP), die Chemotherapie-induzierte Thrombopenie, mehrere hämatologische Erkrankungen und die chronische, mit Thrombopenie einhergehende Hepatitis.

Das Antiemetikum Casopitant schließlich ist ein Neurokinin-1-Rezeptor-Antagonist. In Phase-II-Studien konnte damit in Kombination mit Dexamethason und Ondansetron eine gute antiemetische Wirksamkeit nachgewiesen werden. Zwei weitere Substanzen befinden sich in Phase-I/II-Studien, sechs Substanzen würden derzeit präklinisch evaluiert.

Mehr zum Thema

Krebsfrüherkennung

Industrie will Zugriff auf Daten aus ePA

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden