Magen-Darminfekte

Noroviren verbreiten sich auch über Aerosole

Berlin (eis). Das zweite Jahr in Folge wurde Deutschland in diesem Winter von einer Epidemie von Brechdurchfällen durch Noroviren heimgesucht. Die über Aerosole übertragenen Erreger sind dabei hochkontagiös, wie jetzt ein Ausbruch in Wales bestätigt.

Veröffentlicht:
Die Brechdurchfall auslösenden Noroviren verbreiten sich auch über Aerosole.

Die Brechdurchfall auslösenden Noroviren verbreiten sich auch über Aerosole.

© Foto: Fotolia.de

Über den Ausbruch hat Professor Thomas Weinke aus Potsdam beim 10. Forum Reisen und Gesundheit in Berlin berichtet. Danach hatte sich ein Patient im Konzertsaal der walisischen Hauptstadt Cardiff mehrmals bei einer Abendveranstaltung erbrochen, und zwar an seinem Platz in Sektion C des Saals sowie auf der Toilette des Gebäudes. Der Saal war anschließend gereinigt worden. Am nächsten Morgen gab es dann ein Konzert für Schulen, an dem 1229 Schüler teilnahmen. 257 der Schüler (21 Prozent) erkrankten danach an Norovirus-Brechdurchfall. Eine Untersuchung ergab, dass bei der Schüleraufführung ein Sitzplatz in Sektion C des Saals mit einem 75-prozentigen Erkrankungsrisiko verbunden war, auf anderen Sitzplätzen war das Risiko hingegen erheblich geringer.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, bei Norovirus-Erkrankungen alle Oberflächen inklusive Türgriffe, die Patienten berührt haben, mit einem Desinfektionsmittel täglich zu reinigen. Erbrochenes und kontaminierte Sachen sind sofort, nach Anlegen eines Mund-Nasen-Schutzes, desinfizierend zu beseitigen. Bett- und Leibwäsche müssen in einem geschlossenen Sack transportiert und bei über 60 Grad gewaschen werden.

Ärztemerkblatt Noroviren: www.rki.de unter "Infektionskrankheiten A-Z"

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022