Woche der Wiederbelebung

Notfall-Tipps für Laien

Veröffentlicht:

FRANKFURT A. M. Rund 70.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland an plötzlichem Herzstillstand, 65.000 von ihnen, weil Ersthelfer, meist medizinische Laien, nur unzureichend reanimieren oder aus Angst vor Fehlern nichts tun. Hinzu kommt eine niedrige Ersthelferquote von 30 Prozent, erinnert die Deutsche Herzstiftung aus Anlass der Woche der Wiederbelebung.

Dabei sinke bei einem Herzstillstand ohne Wiederbelebungsmaßnahmen die Überlebenswahrscheinlichkeit pro Minute um 10 Prozent. Die Deutsche Herzstiftung e. V. bietet daher den kostenlosen Ratgeber "Was tun im Notfall?" an. (eb)

Der Ratgeber kann telefonisch bestellt werden unter 069-955128-400 oder per E-Mail: bestellung@herzstiftung.de

Mehr zum Thema

Hereditäres Angioödem

Wie HAE in den Griff zu kriegen ist

ADRED-Studie

Überraschendes zur Notaufnahme bei COPD

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

Magenverkleinerung: Nach der Rechtsprechung des BSG komme eine solche bariatrische Operation nur als Ultima Ratio in Betracht.

© science photo library

Gewichtsabnahme durch Magenverkleinerung

Bundessozialgericht erleichtert Zugang zur bariatrischen Operation