USA

Opioidgebrauch bei 21 Prozent der 12-17-Jährigen

Veröffentlicht: 08.11.2019, 19:13 Uhr

Boston. 21 Prozent der 12- bis 17-Jährigen und 32 Prozent der 18- bis 25-Jährigen in den USA haben in den Jahren 2015 und 2016 Opioide verschrieben bekommen. Das geht aus dem National Survey on Drug Use and Health (NSDUH) hervor (Plos Med 2019; online 5. November), in dem die Daten von mehr als 27 000 Jugendlichen und 28 000 jungen Erwachsenen erfasst wurden. Fast vier Prozent der 12-17-Jährigen gaben Opioid-Missbrauch an, bei den 18-25-Jährigen waren es fast acht Prozent.

„Der Anteil war höher, als wir erwartet hatten“, wird Studienautor Dr. Joel D. Hudgins vom Boston Children‘s Hospital in einer Mitteilung aus Anlass der Publikation zitiert. Damit werde deutlich, wie alltäglich Opioide in dieser vulnerablen Bevölkerungsschicht seien. (bae)

Mehr zum Thema

Alkoholmissbrauch

Grüne fordern höhere Alkoholsteuern

Als Genussmittel

SPD-Fraktion plädiert für legale Cannabis-Abgabe

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jens Spahn: Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Deutscher Krebskongress

Jens Spahn: Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

Bluthochdruck-Therapie

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

Evidenz: Bringen Krebsregister Licht ins Dunkel?

„ÄrzteTag“-Podcast

Evidenz: Bringen Krebsregister Licht ins Dunkel?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden