Nach Radiusfraktur

Orthese als Gipsersatz

Veröffentlicht: 26.09.2016, 16:46 Uhr

Das Unternehmen medi erweitert sein Sortiment: Die neue Handgelenk- und Unterarmorthese Manumed RFX kommt beispielsweise postoperativ nach einer distalen Radiusfraktur zum Einsatz. Nach einer stabilen distalen Radiusfraktur ist sie auch konservativ einsetzbar. Somit kann die Orthese direkt oder im weiteren Therapieverlauf als Gipsersatz dienen, teilt das Unternehmen mit.

Die Manumed RFX verleiht Handgelenk und distalem Unterarm Stabilität und ist komfortabel, atmungsaktiv sowie antibakteriell. Je nach Bedürfnis und Schwellungszustand kann die Orthese angepasst werden.

Mehr Infos zur Orthese gibt es auf www.medi/arzt

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Mehr Anrufe bei Kinderschutzhotline

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden