Ernährungsmedizin

Pflanzen-Proteine helfen, Blutdruck niedrig zu halten

Veröffentlicht: 01.02.2006, 08:00 Uhr

LONDON (ple). Wer viel pflanzliche Proteine zu sich nimmt, tut offenbar auch seinem Blutdruck etwas Gutes. Denn den Ergebnissen der INTERMAP-Studie zufolge ist ein niedriger Blutdruck mit einem hohen Anteil an Pflanzenproteinen in der Ernährung assoziiert (Arch Intern Med 166, 2006, 79).

Der blutdrucksenkende Effekt von Eiweißen aus Soja-Bohnen ist vor kurzem erst in einer randomisierten Doppelblind-Studie belegt worden. Für Tiereiweiß gibt es diesen Effekt nicht.

An der Querschnittstudie INTERMAP hatten fast 4700 Normotoniker zwischen 40 und 59 Jahren in Großbritannien, USA, China und Japan teilgenommen. Den statistischen Analysen zufolge lag der systolische Blutdruck um etwa 2,7 mmHg niedriger, wenn der Kilokalorien-Anteil aus pflanzlichen Proteinen um 2,8 Prozent stieg.

Der diastolische Wert lag dabei um 1,67 mmHg niedriger. Wurden Körperlänge und -gewicht in der Berechnung berücksichtigt, lagen die Blutdruckwerte um 1,95 mmHg und 1,22 mmHg niedriger.

Mehr zum Thema

2. Preis Charity Award 2020

Sport, Spaß und leckeres, gesundes Essen

Assoziationsstudie

Typ-2-Diabetes: Länger leben durch Kaffee und Tee?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen