Kommentar

Polioimpfung hat hohe Priorität

Von Wolfgang Geissel Veröffentlicht: 27.10.2011, 05:00 Uhr

Seit 21 Jahren hat sich kein Mensch aus Deutschland mehr mit dem Polio-Wildvirus infiziert. Trotzdem darf bei uns die Prävention von Kinderlähmung nicht vernachlässigt werden. Die Erreger können nämlich jederzeit auch in unseren Regionen wieder auftauchen.

Leider hat bisher das letzte Quäntchen an Erfolg gefehlt, um Poliomyelitis global zu eradizieren. Die Erkrankungszahlen stagnieren seit zehn Jahren, wenn auch (noch) auf niedrigem Niveau. Aus den vier verbleibenden Polio-Endemieländern werden die Erreger zudem immer wieder in andere Regionen importiert.

So hat es im vergangenen Jahr erstmals wieder in der WHO-Region Europa Kinderlähmung gegeben, wenn auch nur am östlichen Rand. Es ist daher entscheidend, dass Impfkampagnen in Entwicklungsländern forciert werden, um solche lokalen Ausbrüche schnell einzudämmen. Besonders in Krisengebieten wie Afghanistan oder Pakistan ist das sehr schwierig.

In Deutschland wächst die Gefahr wieder, dass Polio eingeschleppt wird. Gute Impfraten bleiben daher wichtig. Jeder Mensch sollte eine Grundimmunisierung mit vier dokumentierten Impfungen haben und den Schutz vor Reisen in Endemiegebiete unbedingt auffrischen lassen.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Kinderlähmung trotzt Impfprogrammen

Mehr zum Thema

PEI-Präsident Cichutek

„Tests mit Impfstoff gegen SARS-CoV-2 starten“

SARS-Impfstoffe

PEI-Präsident: „Frühere Fehler nicht wiederholen!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden