Positives Votum für Vildagliptin bei Typ-2-Diabetes

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Ein positives Votum für die EU-Zulassung des oralen Antidiabetikums Galvus® (Vilda-gliptin) hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittel-Agentur (EMEA) vor kurzem erteilt.

Das positive Gutachten für das einmal täglich einzunehmende Medikament bei Typ-2-Diabetes basiert auf den Daten von mehr als 5700 Patienten in 13 klinischen Studien. Das hat das Unternehmen Novartis mitgeteilt. Das neue Medikament bewirkt nach Angaben des Unternehmens eine deutliche Blutzuckersenkung bei guter Verträglichkeit bei einem breiten Spektrum von Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Empfohlen wird Vildagliptin für die Anwendung in Kombination mit den am häufigsten verwendeten oralen Diabetes-Medikamenten. In der Europäischen Union gibt es schätzungsweise etwa 28 Millionen Menschen mit einem Typ-2-Diabetes.

Mehr zum Thema

Visusminderndes diabetisches Makulaödem (DMÖ)

Brolucizumab ist neue Option beim DMÖ

Das könnte Sie auch interessieren
Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Wird immer wieder von Patienten nachgefragt: Akupunktur bei Schmerzen.

© Max Tactic / stock.adobe.com

Daten von 44 Studien

Metaanalyse bestätigt: Akupunktur reduziert Kreuzschmerzen

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie