Jetzt bewerben

„Preis der Deutschen Leberstiftung“ ausgelobt

Veröffentlicht: 31.10.2019, 12:44 Uhr

Hannover. Mit dem „Preis der Deutschen Leberstiftung“ zeichnet die Deutsche Leberstiftung auch im kommenden Jahr eine herausragende hepatologische Veröffentlichung aus. Diese kann aus der klinischen Forschung, der Grundlagenforschung oder der Pharmakologie stammen, teilt die Deutsche Leberstiftung mit.

Die Arbeit (Vollpublikation oder Abstract) muss zwischen dem 1. März 2019 und dem 1. März 2020 publiziert (print oder online) oder zur Publikation angenommen worden sein, heißt es in der Mitteilung. Die Begutachtung der Publikationen erfolgt durch ein unabhängiges Gutachterkomitee, dem Professor Maura Dandri-Petersen, Hamburg, Professor Christian Strassburg, Bonn, und Professor Frank Tacke, Berlin, angehören.

Der Preisträger wird auf dem 17. HepNet Symposium der Deutschen Leberstiftung (am 26. / 27. Juni 2020) bekannt gegeben. Das Preisgeld beträgt 7500 Euro und wird vom Unternehmen Gilead, einem Partner der Deutschen Leberstiftung, zur Verfügung gestellt. Einsendeschluss für Bewerbungen und Vorschläge ist der 15. März 2020 (es gilt das Datum des E-Mail-Eingangs; info@deutsche-leberstiftung.de). (eb)

Weitere Infos und die Bewerbungsunterlagen gibt es auf:

www.deutsche-leberstiftung.de/foerderung/preis

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Die Corona-Pandemie und ihre stillen Opfer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden