Kußmaul-Preis

Preis für endoskopische Vollwandresektion im Kolon

Veröffentlicht:

LUDWIGSBURG. Für Arbeiten zur endoskopischen Vollwandresektion (EFTR) im Kolonrektum hat Dr. Arthur Schmidt vom Uniklinikum Freiburg den Adolf-Kußmaul-Preis erhalten. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird von der Falk Foundation gestiftet. Er wurde bei der Tagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie überreicht. Mit der EFTR lassen sich Läsionen behandeln, die mit Standardtherapie nicht zu therapieren sind. Effizienz und Sicherheit des Clip-basiertes Systems hat das Team um Schmidt in einer Pilotstudie untersucht. In der multizentrischen "WALL RESECT"-Studie sollen die Resultate nun bei 181 Patienten überprüft werden. (eb)

Mehr zum Thema

Stiftung LebensBlicke

Darmkrebs-Präventionspreis 2022 vergeben

Das könnte Sie auch interessieren
Kasuistik: Das deutliche Ansprechen in der Zweitlinie

© Prof. Dr. Jörg Trojan | Peter Holger Fotografie | Lilly Deutschland GmbH

Patientenfall

Kasuistik: Das deutliche Ansprechen in der Zweitlinie

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Zwischen Trend & Kausalität: Kaffee & Überleben

© Rawpixel | iStock.com

Kolorektales Karzinom

Zwischen Trend & Kausalität: Kaffee & Überleben

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kasuistik: 68-Jährige Patientin mit inoperablen Lebermetastasen

© Fizkes | iStock.com

Patientenfall

Kasuistik: 68-Jährige Patientin mit inoperablen Lebermetastasen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

Update

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung