Darmkrebsmonat März

Preisgekrönte Kommunikation über Darmkrebs

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Zwei Projekte sind beim Deutschen Krebskongress in Berlin mit dem Darmkrebs-Kommunikationspreis 2011 ausgezeichnet worden.

Erstens: der "RBRS-Aktionstag gegen Darmkrebs", der zur Kampagne "Gemeinsam gegen Darmkrebs" des Integrativen Darmzentrums Bonn/Rhein-Sieg (IDZB) gehört. Die Jury honorierte besonders die Kooperation mit dem Radiosender "Radio Bonn-Rhein/Sieg". Eingereicht wurde es vom IDZB-Vorsitzenden PD Dr. Christoph Schmidt.

Zweitens: "Familiärer Darmkrebs" in Deutschland - Eine Analyse von Information, Beratung und Vorsorge in Familien mit Lynch Syndrom, die Dr. Ralph Schneider aus Marburg eingereicht hatte. Das Projekt zeige, wie man mit einfachen Mitteln Familien mit der Veranlagung auffinden und über den Umgang aufklären könne, so die Begründung der Jury.

Die Deutsche Krebsgesellschaft, Stiftung LebensBlicke und Roche Pharma AG verleihen den mit 10 000 Euro dotierten Preis bereits zum vierten Mal. Damit werden Initiativen ausgezeichnet, die ein breiteres Publikum über Darmkrebs aufklären und informieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Druck entweicht: Wirtschaftlichkeitsprüfungen sind ein Schreckgespenst für Arztpraxen. Doch das Risiko für Arzneimittel-Regeresse scheint mittlerweile gering.

© HappyRichStudio / stock.adobe.com

Der Druck ist raus

Arzneimittel-Regresse treffen weniger, als man denkt

Schmerzen im Thoraxbereich: Bei einem jungen Mann wurden einige Monate nach einer Akupunkturbehandlung außer einer Perikarditis nadelartige Konstrukte im Herzen gefunden.

© staras / stock.adobe.com

Akute Perikarditis

Akupunktur brachte jungen Mann auf die Intensivstation