Demenz

Prionen schützen offenbar vor M. Alzheimer

Veröffentlicht: 03.07.2007, 08:00 Uhr

WASHINGTON (ddp). Pathogene Prionen, wie sie bei BSE oder der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit aktiv sind, zerstören bekanntlich das Gehirn, normale Prionen schützen es offenbar.

Hinweise darauf haben britische und US-amerikanische Forscher. Die harmlose, körpereigene Form des Prionproteins konnte in Zellkultur-Versuchen die Bildung der Eiweißablagerungen verhindern, die sich als Plaques im Gehirn von Alzheimer-Patienten ansammeln. Und wurde die Aktivität des Proteins bei Mäusen blockiert, bildeten die Tiere vermehrt Alzheimer-typische Amyloid-Plaques (PNAS 104, 2007, 11062).

Seit einiger Zeit ist auch bekannt, dass Mutationen im Prion-Gen das Alzheimer-Risiko erhöhen.

Mehr zum Thema

Neurodegeneration

Bildung fördert Resilienz gegen Alzheimer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden