Probleme mit der Verdauung durch Diabetes

Veröffentlicht:

DÜSSELDORf (sir). Eine diabetische Neuropathie vermag nicht "nur" Füße, Herz und Sexualfunktion von Diabetikern zu schädigen, sondern auch den Gastrointestinaltrakt. Daran wurde in einem Vortrag von Professor Werner A. Scherbaum von der Universität Düsseldorf beim Medica-Kongress erinnert.

So können Gastroparese, Diarrhoe, Obstipation und Stuhlinkontinenz, aber auch Harninkontinenz Folge einer autonomen diabetischen Neuropathie sein. Der Diabetologe hat zudem daran erinnert, dass für ein Diabetes-Screening die HbA1c-Messung nur bedingt geeignet sei. Eine Ausnahme seien akut erkrankte Patienten im Krankenhaus, bei denen so zuverlässig ein Diabetes angezeigt werde.

» Zur Sonderseite "Medica 2009" » Zum E-Paper "Medica aktuell"

Mehr zum Thema

Im Vorfeld des Deutschen Diabetes Kongresses

Fachgesellschaft: Diabetologie muss bei Klinikreform mitgedacht werden

„Bedrohliche Pflegeplatzlücke“

Pflegeverband sorgt sich um die Versorgung in Altenheimen

Kardiorenaler Schutz bei Typ-2-Diabetes mit chronischer Nierenerkrankung

Frühe Diagnostik und leitliniengerechte Risikosenkung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen