Morbus Parkinson

Schläfrigkeit bei M. Parkinson

Veröffentlicht: 11.07.2007, 08:00 Uhr

BALTIMORE (ddp). Ein Fünftel der Parkinson-Patienten leidet einer Studie zufolge an Halluzinationen, ein Drittel an Schläfrigkeit. US-Forscher hatten etwa 300 Patienten im Frühstadium, die L-Dopa oder Pramipexol erhielten, über vier Jahre untersucht (Neurology 69, 2007, 187).

Erhöhte Gefahr von Schläfrigkeit bestand bei gleichzeitigem Vorliegen anderer Krankheiten, männlichem Geschlecht und Pramipexol-Therapie. Risikofaktoren für Halluzinationen waren - außer Gesundheitsproblemen - Alter und Gedächtnisausfälle.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden