Schlafstörungen

Schönere Träume durch gute Gerüche

Veröffentlicht:

CHICAGO (hub). Gerüche beeinflussen unsere Träume. Das ergab eine Studie, die beim HNO-Kongress in Chicago vorgestellt wurde, teilt die US-HNO-Gesellschaft mit.

Die Probanden wurden im Schlaf dem Geruch fauler Eier oder dem Duft von Rosen ausgesetzt. Nach den REM-Phasen - also dem Traumende - wurden sie aufgeweckt und befragt: Die Traumbilder unter dem Einfluss fauler Eier waren eher negativ, unter Rosenduft jedoch positiv.

Mehr zum Thema

Studie

Dermatosen rauben vielen Patienten den Schlaf

„EvidenzUpdate“-Podcast

DD und Therapie bei Insomnie: Vorsicht vor Schnellschüssen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden